Sinn und Sinne

Zufälle spielen – 13. Franken

Globalisierung

In der neuen Firma wird es recht schnell international. Vom regionalen Instantkräutertee-Produzenten hat sich das Unternehmen in kurzer Zeit in Richtung Auftragshersteller für Tabletten, Tropfen und Produzent für Wirkstoffe mit Spezialisierung auf hochwirksame Verbindungen entwickelt. Da besteht viel Regelungsbedarf, Überwachung, Papierkram, “Digitalisierung”.

Obendrein finden in den folgenden 8 Jahren mehrere Übernahmen von jeweils größeren Unternehmen statt, bis es dem größten Branchenriesen gehört. Jedes hat eigene Regeln, jede Behörde dazu und auch jeder Auftraggeber.

 

Sogenannte Audits finden fast jede Woche statt. Am gefürchtetsten sind die der amerikanischen FDA, denn deren Inspektoren können von jetzt auf gleich die Belieferung für den amerikanischen Markt stoppen. Und der Rest der Welt richtet sich dann auch meist daran aus. Also hier aufzufallen ist ganz schlecht fürs Geschäft.

 

Verantwortung

MoniSophie ist jetzt erste Stellvertreterin der Qualitätsabteilung und muss vom Betriebselektriker bis zum Vertriebsleiter und Geschäftsführer alle entsprechend „auf Q-Linie“ bringen. Ihre empathische und gerade Art sowie die Fähigkeit, die Dinge aus den unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, helfen ihr dabei. Sie packt einfach mit an, wenn es eng wird. Manchmal hört sie lediglich aufmerksam zu, stellt ihre Fragen und während sie noch reden, scheint das Gröbste schon gelöst.

 

Dann trifft sie auf eine unglaubliche Aktion in einer Abteilung, die von deren Führung nicht nur übersehen wurde. Personelle Konsequenzen in der Ebene sind allerdings nicht angesagt. Einige Berufs-Frischlinge in einer Art universitärem Klüngel stört das wenig, ziehen munter ihren Nutzen und führen sich nicht nur als Führungskräfte auf, sondern lösen auch unheilvolle Dynamiken aus. Die folgenden Umstrukturierungen werden für MoniSophie ein Affront. 

Es ist mal wieder Zeit, das Leben und die Weite zu suchen.

Zusammenfassung:

      • Man kann durchaus zu einem Mitarbeiter einer Weltfirma werden, ohne den Job zu wechseln
      • Deine Karriere bestimmst selten du selbst
      • Hatten wir schon: zu gut ist auch nicht gut
      • Ein strahlendes Selbstbewusstsein ist die halbe Miete
      • Sorge dafür, dass du und deine Verbindungen unentbehrlich sind. Aber richtig. 
      • Zu viel Wissen macht das Leben unruhig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner