Sinn und Sinne

Zufälle spielen – 9. Neuer Anlauf

Richtungswechsel?

MoniSophie schreibt sich an der Hagener Fernuni ein, für Geschichte, Sozialkunde, Erwachsenenpädagogik. 

Und bewirbt sich bei einer neu gegründeten Apotheke.

Grenzen

Bisheriger Chef und zukünftige Chefin sind sich nicht grün und die neue wegen des Ausfalls ihrer Urlaubsvertretung in der Klemme. 

Ob MoniSophie nicht bereits übernehmen könne? Die hat aber Urlaub und befindet sich gerade auf der Hochzeitsfeier ihrer Schwester. Beide Seiten entwickeln filmreifen Telefonterror. Der Noch-Chef taucht sogar persönlich an Ort und Stelle auf. 

Jetzt reicht’s! 

MoniSophie nimmt sich ein Herz und schmeißt beide Parteien raus.

Führungsfragen

Die neue Apotheke muss erst noch eingerichtet werden. Das bedeutet viel Organisation und Arbeit bis in die Nacht. Die Chefin hat einen Säugling und ist nicht immer da. Ihr Mann führt Regie von seiner eigenen Apotheke aus. 

Einen Kollegin nimmt es mit “Mein” und “Dein” nicht so genau. Eine andere landet mit einigen Promille abseits der Straße in der Volme und wird ihren Beruf ganz entgegen der Einschätzung ihres Wiedereingliederungshelfers nicht mehr ausüben können.

Die Kunden verlangen bald die Chefin, meinen aber nicht die Inhaberin. Dumm gelaufen. Das findet diese nicht akzeptabel.

Sonderaufgabe

MoniSophie wird in die Bahnhofsapotheke abgeschoben. Schlimme Ecke: Einbrüche, ja, auch in die Apotheke, Messerstechereien vor der Tür, Rezeptbetrug quasi am laufenden Band, Drogenhandel gleich nebenan… – 

Seltsam: die „Bösen“ grüßen freundlich, der jungen Frau passiert nichts.

Zusammenfassung:

      • Entdecke die Möglichkeiten!
      • Wenn zwei sich streiten – wirf beide raus!
      • Auch zu gut ist nicht gut.
      • Meine Welt ist bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner