Sinn und Sinne

Glitzer – Neue Sohlen

Neue Sohlen

Seitdem ich häufiger im Internet unterwegs bin, bekomme ich viel mehr Werbung. Darunter auch einige Newsletter. Einen bekomme ich seit einiger Zeit von der Firma „legero“. Ja, hier geht es tatsächlich mal darum, meinerseits weibliche Klischees zu bedienen. Mehr oder weniger. Schuhe kaufen müsste ja eines meiner Hobbies sein. 

Eher ein Albtraum

Aber ganz ehrlich: das ist eine Beschäftigung, die mich schon von jeher außergewöhnlich nervt. Und ich kann sehr triftige Gründe dafür anführen. Die meisten Schuhe sind ein Witz oder / und sehr unbequem. Und in den Standardgrößen 39-41 sowieso immer schon ausverkauft. 

Dementsprechend passiert es entweder, dass „frau“ ein halbes Dutzend einkaufen muss, um für die verschiedenen Witterungen und Einsatzbereiche jeweils ein brauchbares Paar an den Füssen zu tragen. Oder sie muss etwa ein Paar verschleißen, bis endlich ein neues, passendes, bequemes ohne Geburtsfehler wie rutschige oder quietschende Sohlen, strumpfzerstörende Klettverschlüsse, aufreibende Nähte, Fehlfarben oder orthopädische Probleme aufzutreiben ist.

Schuhe auf Maß?

Eine Alternative wäre natürlich, sich diese nach eigenen Vorstellungen bei unserem Schuhmacher individuell anfertigen zu lassen. Den Luxus habe ich mir bisher noch nicht gegönnt. Vielleicht auch, weil ich vor zwei Jahren im örtlichen Schuhladen nach ausführlichem Testen auf verschiedenen Untergründen eine Marke gefunden habe, die meinen Ansprüchen ganz gut entsprach. Nach und nach habe ich mir mehrere Paare zugelegt. Diese Schuhe wurden dann fast täglich getragen und sahen trotzdem noch ziemlich fit aus. Das Obermaterial und die Verarbeitung sind also ziemlich gut. Das Design passt immer noch. 

Erhaltenswert und nachhaltig

Nach einigem Suchen fand sich schließlich einen Handwerker, der die abgelaufenen Ecken erneuerte. Schlappe sechs Wochen Wartezeit nehme ich für diese Nachhaltigkeitsleistung in Kauf.

Die Innensohlen möchte ich dazu nachbestellen. Also ab auf die Webseite der Firma. Bei den meisten Modellen wird damit geworben, dass sich die Einlegesohle austauschen lässt. Oh, klasse! Ich suche und finde dann aber erst mal nichts dergleichen.

Schuhtesterin?

In der Fußzeile der Webseite finde ich eine interessante Überschrift: „Schuhtesterin“ gesucht. Oh? Das wäre mir ohne die eigene Arbeit mit WordPress ja gar nicht aufgefallen. Also schauen wir doch mal, was es damit auf sich hat. Wie nicht anders zu erwarten, ist für die „Bewerbung“ nicht nur die Schuhgröße, sondern eine E-Mail-Adresse anzugeben. Und damit die Anforderung des Newsletters abzunicken. (Was aber rechtlich, zumindest in Deutschland, nicht ganz so dolle ist.) Natürlich bekomme ich von dann an regelmäßig mindestens am Sonntag die Werbung für die neuesten Modelle und Angebote ins Postfach und weiter nichts. War ja klar, aber ich habe es trotzdem probiert.

Nicht locker lassen

Aber zurück zu den Einlegesohlen. Die hätte ich ja doch gerne gehabt, um die Treter aufzumöbeln und noch eine Weile spazieren tragen zu können. Also nehme ich mal ganz beherzt Kontakt auf zu help@…

 

„Hallo, liebes Help-Team!

Ich mag eure Schuhe schon seit Jahren. Bei täglichem Gebrauch scheinen sie nach ca. 1 Jahr “ausgeleiert” zu sein, obwohl sie insgesamt noch top aussehen.

Da Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt für meine Einkäufe und Lebensweise ist und ich teilweise die Angabe finde, dass die Einlegesohlen austauschbar sind, wäre es super, wenn ich die Einlegesohlen nachbestellen könnte. Ist das möglich? Ich trage Größe xxx. 

Und noch eine weitere Frage beschäftigt mich: wo werden die Schuhe hergestellt und wo wird das Material dafür bezogen?

Auf eine Antwort freue ich mich sehr!

Und oh Wunder! Über Nacht bekomme ich die Antwort und staune und freue mich sehr!

Unsere Einlegesohlen kann man leider nicht kaufen. Gerne senden wir Ihnen aber die gewünschten Einlegesohlen zu, selbstverständlich kostenlos. Ich bitte Sie dafür um Bekanntgabe der Modellnummer (Sie können auch gerne ein Foto senden), der Größe und Ihrer Adresse. Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass wir nicht sicherstellen können, die exakt gleichen Einlegesohlen schicken zu können, da wir nicht immer alles lagernd haben. 

 

Herzliche Grüße

Katharina
Customer Care

Die Kundin freut sich

Das Foto meiner Treter wird aufgenommen. – Ich habe sie extra dafür geputzt und gebürstet, natürlich. 

Ein paar Tage später kommt tatsächlich ein dicker Briefumschlag mit drei Paar frischen Innensohlen in meiner Größe.

Das nenne ich mal unerwartet guten Service! Highlight des Tages. 

Ohne Rechnung, ich hätte ja auch dafür bezahlt. 

Manchmal scheint sich eine freundliche Nachfrage (hier beim Hersteller in Österreich) dann doch echt zu lohnen!

Dafür will ich gerne darüber hinwegsehen, dass meine zweite Frage wohl noch einmal gestellt werden muss. Man kann nicht alles auf einmal haben. Außerdem weiß ich aus der Arbeitswelt, dass bei E-Mails die Lese-Aufmerksamkeit maximal für eine Anfrage oder Aufgabe reicht. Ich werde mich also brav bedanken und die ehemalige Frage 2 auf Platz 1 heben. 

Aber jetzt ist erst mal alles gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner