Sinn und Sinne

Zufälle spielen – 11. Umzug, Reisen, Abenteuer

Neues Heim…

Nach intensiver Suche findet MoniSophie eine helle Dachwohnung. Die ist nicht ganz billig. Dafür muss die in NRW aufgelöst werden. Gottlob hat sie ihre Familie und wirklich liebe Freundinnen, die ihr helfen und sie auf andere Gedanken bringen. Regelmäßig besucht sie ihre kleinen Patenkinder im Norden und Süden. Das bedeutet viel Fahrerei. 

Pech und Glück

Nochmals gerät sie an einen Partner mit behandlungsbedürftigem und sogar für ihr Leben bedrohlichem Verhalten – oh MoniSophie und die Männer! – Die “Angelegenheit” wird aber recht bald mit Hilfe der Freundinnen und Freunde abgeschlossen.

Für ein eigentlich albernes Gewinnspiel  spricht sie einen Text auf ihren Anrufbeantworter. Das Unglaubliche wird wahr:  ihre Rufnummer wird ausgelost, der Text kommt im Radio und sie gewinnt eine Reise ins Disney-World, USA.  

Reisen im Dienst der Wissenschaft

Für Recherchen zu Mentzelia Angustifolia, die die Firma als Tee vertreibt und die eine Monographie nicht nur im hauseigenen Buchverlag bekommen soll, plant die Chefin eine Reise nach Peru. Bei der soll sie MoniSophie sozusagen als wissenschaftlicher Beirat begleiten. Spannend! Bauchgrummeln! Schließlich sprechen die ortsansäßigen Kontaktleute von einem dreitägigem Ausflug per Esel in dünn besiedelte Gegenden, in denen zuweilen der „Pfad leuchtet“. 

Vorbereitungstreffen in Würzburg: Der Mercedes SL der Chefin hat angeblich den Marder und MoniSophie soll alleine hinfahren. Teilnehmer der „Expedition“ sind Lehrer, Ärzte, andere Gutverdiener und deren Töchter. Nur ein Teilnehmer im vergleichbaren Alter.

Am Ende fährt sie allein nach Peru und kommt mit vielfältigen Eindrücken, wenig Material zur Pflanze, einem prächtigen Schnupfen und einem entspannten Gesicht, das zunächst nur die Freundinnen treffsicher richtig deuten, zurück. 

In glücklichen Bahnen

Die Monographie und die Buchkapitel werden geschrieben. Sabine heiratet und MoniSophie bekommt fortan Besuch aus Franken. 

Alles im grünen Bereich, das Leben kann so schön sein.

Zusammenfassung:

      • Trautes Heim – kann schon mal Glück sein, pass nur auf, wen du zu dir einlädst!
      • Hör auf deine innere Stimme, auch wenn du glaubst, das sie Unsinn schwafelt!
      • Sehnsüchte erfüllen sich ganz anders, als du erwartest.
      • Große Sprünge auch mit leerem Beutel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner